Grundlagen


Auf dieser und den folgenden Seiten haben wir Wissenswertes zu den Diensten in Windows 7 zusammengestellt. Selbstverständlich ist hier auch eine Schritt-für-Schritt Anleitung enthalten mit Hinweisen darauf, was man vor, während und nach Änderungen beachten sollte.

Begriffsdefinitionen

  • Dienste

    Grundsätzlich gilt: Dienste steuern interne Funktionen, die für den Betrieb nötig sind.

    ABER: Nicht alle Dienste die standardmäßig gestartet werden sind zwingend nötig oder gar sinnvoll. Da jeder Dienst Arbeitsspeicher und Rechenleistung verbraucht, kann man durch das Beenden einzelner Dienste einen Rechner etwas entlasten.

  • Anzeigename vs. Dienstname

    Jeder Dienst kann über seine Bezeichnung eindeutig identifiziert werden.

    Dabei unterscheidet man zwischen folgenden Namen:

    Anzeigename Bezeichnung für einen Dienst in der Übersicht (Spalte"Name").
    Dienstname Bezeichnung für einen Dienst innerhalb des Betriebssystems, in der Windows Registry.
  • Starttyp

    Bei vielen Diensten kann man den Starttyp einstellen.

    Hier die möglichen Varianten:

    Automatisch Der Dienst wird beim Systemstart automatisch gestartet.
    Automatisch (Verzögerter Start) Der Dienst wird beim Systemstart nach der Gruppe oben automatisch gestartet.
    Manuell Der Dienst wird nur automatisch gestartet,
    wenn er benötigt wird.
    Deaktiviert Der Dienst kann weder vom System noch vom Benutzer gestartet werden, auch wenn er angefordert wird.
  • Abhängigkeiten

    Die wenigsten Dienste laufen vollständig autark.

    Viel häufiger ist zu beobachten, dass

    • ein Dienst von einem oder mehreren anderen Diensten abhängig ist oder
    • ein oder mehrere andere Dienste von dem Dienst abhängen.

Detail-Infos über die Dienste

  • Anzeigenamen in der Übersicht mit
  • Dienstname
    Starttyp (mit Empfehlung)
    Pfad zur EXE
    Registrypfad
  • … und dazu in der Detailansicht
  • Beschreibung (Windows) Abhängigkeiten
  • Verzeichnis der Dienstnamen

Anleitung und Details